Eine lange Nacht vom Klima in der Literatur

Mikael Vogel im Funkhaus Berlin Der Dichter Mikael Vogel im Studio des DLF Kultur

Der Dichter Mikael Vogel liest im Funkhaus Berlin für unsere Sendung „Der Planet schlägt zurück - Eine Lange Nacht über das Klima in der Literatur“ sein Gedicht: „An die Bramble-Cay- Mosaikschwanzratten“ aus dem Gedichtband: „Dodos auf der Flucht“, erschienen 2018 im Verlagshaus Berlin.

Die Bramble-Cay Mosaikschwanzratte ist eine von über einhundertfünzig ausgestorbenen Tierarten, denen Mikael Vogel in diesem Band jeweils ein Gedicht widmet. In unserer 3-stündigen Langen Nacht (Anfang März 2020) stellen wir Romane und Sachbücher vor, ein fiktives Tagebuch und Ökothriller, Science Fiction und noch mehr Lyrik zum Thema Klima in der Literatur. Es ist ein erstaunlich großes und wachsendes Literaturfeld, das der amerikanische Journalist Dan Bloom Climate Fiction genannt hat.



Veranstaltungshinweis

Am 31. August 2019 veranstaltet das Literarische Zentrum Göttingen einen eintägigen Festivalkongress mit dem Titel "Unerzählter Klimawandel. Eine Intervention." Es geht um Literatur und Klimawandel, und da wir uns seit längerem damit auseinandersetzen, freuen wir uns sehr, dass wir auch dazu eingeladen wurden. Martin wird etwas zu Climate Fiction sagen und ein Podium mit Marion Poschmann und Margret Boysen moderieren.

Link...


Gemeinnütziger Widerstand

Demo in Aarhus Mieterdemo in Aarhus gegen die dänische Ghettopolitik

Die Dänen singen gern. In der Aufnahme hört man ein altes Kampflied der Sozialdemokraten über die Rote Fahne, aber der Text ist, wie man es gerne in Dänemark macht, leicht geändert. Die Demonstranten auf einer Mieterdemo in Aarhus singen ein Spottlied über den Rechtsruck der Sozialdemokraten, die die populistische Ghettopolitik der dänischen Regierung unterstützen.

Am 29. Mai 2019 sendet SWR2 um 22 Uhr unser neues Feature "Gemeinnütziger Widerstand". Eine Recherche über Wohnungspolitik und Widerstand in Dänemark



Klimawandel im deutschen Roman


Dirk C. Fleck Der Autor Dirk C. Fleck in seiner Wohnung in Hamburg

Dirk C. Fleck hat 1993 den berühmt-berüchtigten Roman „Go! Die Ökodiktatur“ veröffentlicht. 2015 erschien „Feuer am Fuß“, der dritte Roman des Tahiti-Projektes über eine mögliche Ökorepublik. Dirk C. Fleck gilt als Begründer des deutschen Ökothrillers, wir haben uns mit ihm unterhalten.

In unserem nächsten Radiofeature am 5. März 2019 bei Deutschlandfunk Kultur/Zeitfragen diskutieren wir außerdem neuere deutsche Klimaliteratur.



Radiofeature Climate Fiction WDR 2018





Radiofeature Ghettopolitik oder Soziale Stadt DLF Kultur/Zeitfragen 2018